Preisträger 2016 - Dieter Nuhr

Den Münchhausen-Preis 2016 erhält Dieter Nuhr

Mit Dieter Nuhr (* 29. Oktober 1960 in Wesel) wird ein Preisträger geehrt, der sowohl für seinen feinsinnigen Humor als auch für seine kritischen, politischen Betrachtungen bekannt ist. Dieter Nuhr ist jedoch nicht allein als Kabarettist, Moderator oder Comedian erfolgreich; auch seine Bücher avancieren regelmäßig zu Beststellern. Der Wahl-Düsseldorfer ist im Übrigen der einzige deutsche Künstler, der sowohl den Deutschen Kleinkunstpreis in der Sparte Kabarett als auch den Deutschen Comedypreis erhalten, was seine Position als stetiger Grenzgänger zwischen beiden Genres positiv unterstreicht.

Wer Dieter Nuhr einmal live auf der Bühne erlebt hat, weiß wie er das Publikum mit seinem geschliffenen Sprachwitz in den Bann zieht. Mit seinen gekonnt interpretierten Beobachtungen, treffsicheren Pointen und intelligenten Spitzen vermag er auch heikle Fragestellungen humorig, zum Teil auch sehr ironisch, an sein Publikum zu bringen.

Ob live, in den Medien oder als Autor…: Dieter Nuhr hat sich ein Niveau erarbeitet, mit dem er aus der Spitze der deutschen Kabarettisten und Comedians nicht mehr wegzudenken ist. Vielfältige Auszeichnungen unterstreichen somit immer wieder aufs Neue, dass Komik, Querdenken und Qualität sich nicht widersprechen.

Mit seinem breiten künstlerischen Spektrum – von Auftritten im Quatsch Comedy Club, über die Beiträge zur Fußball-WM 2002 oder der Moderation des Deutschen Comedy-Preises und besonders natürlich mit seinen eigenen TV-Formaten wie „Satire-Gipfel“, „Nuhr ab 18“, „Nuhr ein Jahr“ oder „Nuhr im Ersten“ brilliert der designierte Preisträger mit kreativen Gedanken und hintergründigen Vorträgen.

Sein Mut, sich mit den Mächtigen der Welt in intelligenter Form auseinanderzusetzen und seine Zuhörer durch humorvolle Überhöhungen zu emotionalisieren, stellt ihn in die lange Tradition der fantastischen Abenteuererzähler und geistreichen Zeitkritiker. Dies macht ihn somit zu einem würdigen Nachfahren im Geiste des ungekrönten Meisters dieses Metiers der Fabulierkunst, dem Freiherrn von Münchhausen.

Dieter Nuhr

Die Laudatio übernimmt in diesem Jahr Torsten Sträter:

Torsten Sträter (* 4. September 1966 in Dortmund), gelernter Herrenschneider, arbeitete auch zunächst in diesem Beruf; später dann noch zwölf Jahre lang für eine Spedition. Er schrieb in dieser Zeit unter anderem für das Satiremagazin Pardon und verfasste Kurzgeschichten.

Quasi als Spätberufener groß geworden auf Poetry Slams hat er inzwischen auch als Kabarettist einige Preise gewonnen, u.a. das renommierte Scharfrichterbeil und den Publikumspreis des Prix Pantheon. Der WDR attestiert ihm, dass "Torsten Sträter so liest, wie Bruce Willis aussieht.“. Was immer er tut, ist von einer gewissen Ruhe geprägt. Hysterie ist ihm fremd. So erzählt Sträter sicherheitshalber auch nur von Dingen, von denen er etwas versteht, beim Festakt also zum Beispiel von seinem Freund, künstlerischem Förderer und Ziehvater Dieter Nuhr (Zitat: „Ihm habe ich quasi alles zu verdanken.“)

Sein Publikum ist mit ihm gewachsen, aber ohne den üblichen Verlust an Augenhöhe - und so lautet die ständige oberste Direktive: „Zusammen Spaß haben!“

Die Preisverleihung findet am Mittwoch, 28. September 2016, ab 19.00 Uhr im Gasthaus Mittendorf, Bodenwerder-Buchhagen, statt.

Die Münchhausenstadt Bodenwerder und die Stiftung Sparkasse Bodenwerder freuen sich auf einen humorigen Abend mit zwei herausragenden Künstlern.






german english spain french russian swedish dutch polish italian chinese arabic japanese

Was / Wann / Wo


Hallenbad Bodenwerder

Burg Polle

Kulturmühle Buchhagen

Tourismus & Freizeit   |    Bürgerservice    |   Wirtschaft    |   Region    |   Kontakt    |   Impressum