Kampagne "Fairtrade-Towns"   

 

In seiner Sitzung am 12. Dezember 2018 beschließt der Rat der Münchhausenstadt Bodenwerder einstimmig die Teilnahme an der internationalen Kampagne Fairtrade-Towns und strebt den Titel "Fairtrade-Town Münchhausenstadt Bodenwerder" an.

Den Pressebericht der Deister- und Weserzeitung (Dewezet) dazu finden Sie hier.

  

Um Fairtrade-Town zu werden, müssen fünf Kriterien erfüllt sein. 

1. Ratsbeschluss

Bei allen Rats- und Ausschusssitzungen sowie im Büro der Stadtdirektorin wird ein Getränk aus fairem Handel ausgeschenkt (z.B. Kaffee oder Tee) sowie ein weiteres fair gehandeltes Produkt (z.B. Kekse) verwendet.

2. Steuerungsgruppe

Eine lokale Steuerungsgruppe wird gebildet,um die Aktivitäten auf dem Weg zur Fairtrade-Town vor Ort zu koordinieren. Als Vertreter der Münchhausenstadt wird Ratsmitglied Friedrich-Wilhelm Dornette in die lokale Steuerungsgruppe für die lokalen Aktivitäten entsandt.

3. Fairtrade-Produkte im Sortiment

In den lokalen Einzelhandelsgeschäften und bei Floristen sowie in Cafés und Restaurants werden mindestens zwei Produkte aus fairem Handel angeboten. Richtwert ist hierbei die Einwohnerzahl der Kommune.

4. Zivilgesellschaft

Produkte aus fairem Handel werden in öffentlichen Einrichtungen wie Schulen, Vereinen und Kirchen verwendet. Darüber hinaus werden Bildungsaktivitäten zum Thema fairer Handel umgesetzt, oft im Rahmen weiterer Kampagnen von TransFair.

5. Medien

Die örtlichen Medien berichten über alle Aktivitäten auf dem Weg zur Fairtrade-Town.

 

Nähere Informationen zur Kampagne "Fairtrade-Towns" finden Sie im Flyer.

 






german english spain french russian swedish dutch polish italian chinese arabic japanese
Tourismus & Freizeit   |    Bürgerservice    |   Wirtschaft    |   Region    |   Kontakt    |   Datenschutz   |    Impressum