Kalender

Gesamtliste

Datum Uhrzeit Veranstaltung Ort Bild Ende Uhrzeit-Ende Ablauf
Mo 26.08.2019   Ausstellung Hermann Fast, Das schöne Weserbergland Polle, Haus des Gastes Fr 18.10.2019   Die Künstler Hermann Fast zeigt erneut Bilder im Haus des Gastes in Polle "Impressionen aus dem Weserbergland"
Der Heimat- und Kulturverein im Flecken Polle e.V.lädt ins Haus des Gastes an der Burg. An die Kunstausstellung "Von Fernost über den Heiligen Baikal bis zum Ural” im Spätsommer des letzten Jahres anschließend, folgt bis voraussichtlich zum 18.10. die zugesagte Ausstellung "Das schöne Weserbergland”.
Hermann Fast präsentiert die Bandbreite seines Könnens in der kleinen Galerie im Haus des Gastes. Bereits im September/ Oktober 2018 konnten die Gäste des Heimat- und Kulturvereins in Polle eine Auswahl seiner Werke bewundern.

Der stellvertretende Landrat Koßmann aus Höxter beschrieb die Bildmotive des Künstlers aus dem fernen Russland: "Mit seinen farbkräftigen Bildern vermittelt der Künstler die Botschaft, dass der Mensch Teil der Natur ist und nicht umgekehrt." Zu sehen war der Naturreichtum und die Weite des Baikalsees vor der Kulisse der umliegenden Gebirge, Landschaften im Ural sowie das Delta des 3.000 Kilometer langen Flusses Amur in der Grenzregion von Russland und China.

Als Sohn deutscher Eltern wurde er 1923 im Nordkaukasus geboren. Er studierte bereits 1939 an der Kunstfachschule in Krasnodar. Nach dem 2. Weltkrieg, nach der Zwangsverpflichtung, setzte er 1952 mit einem Fernstudium an der Moskauer Universität seine künstlerische Bildung fort. Im Fernen Osten in Chabarowsk an der Pädagogischen Hochschule belegte er bis 1967 die Fachrichtungen Zeichnen und Kunsterziehung erfolgreich, war später als Oberschullehrer und nebenbei in der Musikschule als Musiklehrer beschäftigt. Ab 1967 bis 1995 war Hermann Fast sowohl als Raumdesigner der Technischen Fachschule in Chabarowsk, wie auch als Maler tätig. Eine Anzahl seiner Werke in Öl brachte er 1995 mit nach Deutschland, seiner angestammten Heimat. In Höxter, seinem gegenwärtigen Wohnsitz, reagierte er trotz seines hohen Alters auf die ihm fremden Wahrnehmungen mit künstlerischer Begeisterung. Das Weserbergland inspirierte ihn zu Ölgemälden, Pastellmalereien und Aquarellen, zum Beispiel vom Schloss Corvey.

Auf vielfachen Wunsch wurde bereits in 2018 festlegt, dass seine Werke aus der letzten Schaffensperiode - nach vielen anderen Orten - nun auch in Polle ausgestellt werden sollen. Die Ausstellung wird eröffnet am 25. August um 11:00 Uhr. Musikalische Begleitung Johann Quapp (Saxophon). Hermann Fast wird bis ca. 14:00 Uhr anwesend sein.

Diese Ausstellung wird von der Sparkasse Hameln-Weserbergland gefördert
und wird voraussichtlich bis zum 18.10.2019 gezeigt:
Mo. Mi. Fr. von 9:00 bis 12:30 - Di. Do. von 14:00 bis 17:00 Uhr
sowie Sa. von 10:00 bis 12:00 Uhr

Sa. So. und an Feiertagen von 14:30 bis 16:30 Uhr
- mit ehrenamtlicher Besetzung -
So 01.09.2019   Ausstellung Hermann Fast, Das schöne Weserbergland Polle, Haus des Gastes Fr 18.10.2019   Die Künstler Hermann Fast zeigt erneut Bilder im Haus des Gastes in Polle "Impressionen aus dem Weserbergland"
Der Heimat- und Kulturverein im Flecken Polle e.V.lädt ins Haus des Gastes an der Burg. An die Kunstausstellung "Von Fernost über den Heiligen Baikal bis zum Ural” im Spätsommer des letzten Jahres anschließend, folgt bis voraussichtlich zum 18.10. die zugesagte Ausstellung "Das schöne Weserbergland”.
Hermann Fast präsentiert die Bandbreite seines Könnens in der kleinen Galerie im Haus des Gastes. Bereits im September/ Oktober 2018 konnten die Gäste des Heimat- und Kulturvereins in Polle eine Auswahl seiner Werke bewundern.

Der stellvertretende Landrat Koßmann aus Höxter beschrieb die Bildmotive des Künstlers aus dem fernen Russland: "Mit seinen farbkräftigen Bildern vermittelt der Künstler die Botschaft, dass der Mensch Teil der Natur ist und nicht umgekehrt." Zu sehen war der Naturreichtum und die Weite des Baikalsees vor der Kulisse der umliegenden Gebirge, Landschaften im Ural sowie das Delta des 3.000 Kilometer langen Flusses Amur in der Grenzregion von Russland und China.

Als Sohn deutscher Eltern wurde er 1923 im Nordkaukasus geboren. Er studierte bereits 1939 an der Kunstfachschule in Krasnodar. Nach dem 2. Weltkrieg, nach der Zwangsverpflichtung, setzte er 1952 mit einem Fernstudium an der Moskauer Universität seine künstlerische Bildung fort. Im Fernen Osten in Chabarowsk an der Pädagogischen Hochschule belegte er bis 1967 die Fachrichtungen Zeichnen und Kunsterziehung erfolgreich, war später als Oberschullehrer und nebenbei in der Musikschule als Musiklehrer beschäftigt. Ab 1967 bis 1995 war Hermann Fast sowohl als Raumdesigner der Technischen Fachschule in Chabarowsk, wie auch als Maler tätig. Eine Anzahl seiner Werke in Öl brachte er 1995 mit nach Deutschland, seiner angestammten Heimat. In Höxter, seinem gegenwärtigen Wohnsitz, reagierte er trotz seines hohen Alters auf die ihm fremden Wahrnehmungen mit künstlerischer Begeisterung. Das Weserbergland inspirierte ihn zu Ölgemälden, Pastellmalereien und Aquarellen, zum Beispiel vom Schloss Corvey.

Auf vielfachen Wunsch wurde bereits in 2018 festlegt, dass seine Werke aus der letzten Schaffensperiode - nach vielen anderen Orten - nun auch in Polle ausgestellt werden sollen. Die Ausstellung wird eröffnet am 25. August um 11:00 Uhr. Musikalische Begleitung Johann Quapp (Saxophon). Hermann Fast wird bis ca. 14:00 Uhr anwesend sein.

Diese Ausstellung wird von der Sparkasse Hameln-Weserbergland gefördert
und wird voraussichtlich bis zum 18.10.2019 gezeigt:
Mo. Mi. Fr. von 9:00 bis 12:30 - Di. Do. von 14:00 bis 17:00 Uhr
sowie Sa. von 10:00 bis 12:00 Uhr

Sa. So. und an Feiertagen von 14:30 bis 16:30 Uhr
- mit ehrenamtlicher Besetzung -
So 08.09.2019   Ausstellung Hermann Fast, Das schöne Weserbergland Polle, Haus des Gastes Fr 18.10.2019   Die Künstler Hermann Fast zeigt erneut Bilder im Haus des Gastes in Polle "Impressionen aus dem Weserbergland"
Der Heimat- und Kulturverein im Flecken Polle e.V.lädt ins Haus des Gastes an der Burg. An die Kunstausstellung "Von Fernost über den Heiligen Baikal bis zum Ural” im Spätsommer des letzten Jahres anschließend, folgt bis voraussichtlich zum 18.10. die zugesagte Ausstellung "Das schöne Weserbergland”.
Hermann Fast präsentiert die Bandbreite seines Könnens in der kleinen Galerie im Haus des Gastes. Bereits im September/ Oktober 2018 konnten die Gäste des Heimat- und Kulturvereins in Polle eine Auswahl seiner Werke bewundern.

Der stellvertretende Landrat Koßmann aus Höxter beschrieb die Bildmotive des Künstlers aus dem fernen Russland: "Mit seinen farbkräftigen Bildern vermittelt der Künstler die Botschaft, dass der Mensch Teil der Natur ist und nicht umgekehrt." Zu sehen war der Naturreichtum und die Weite des Baikalsees vor der Kulisse der umliegenden Gebirge, Landschaften im Ural sowie das Delta des 3.000 Kilometer langen Flusses Amur in der Grenzregion von Russland und China.

Als Sohn deutscher Eltern wurde er 1923 im Nordkaukasus geboren. Er studierte bereits 1939 an der Kunstfachschule in Krasnodar. Nach dem 2. Weltkrieg, nach der Zwangsverpflichtung, setzte er 1952 mit einem Fernstudium an der Moskauer Universität seine künstlerische Bildung fort. Im Fernen Osten in Chabarowsk an der Pädagogischen Hochschule belegte er bis 1967 die Fachrichtungen Zeichnen und Kunsterziehung erfolgreich, war später als Oberschullehrer und nebenbei in der Musikschule als Musiklehrer beschäftigt. Ab 1967 bis 1995 war Hermann Fast sowohl als Raumdesigner der Technischen Fachschule in Chabarowsk, wie auch als Maler tätig. Eine Anzahl seiner Werke in Öl brachte er 1995 mit nach Deutschland, seiner angestammten Heimat. In Höxter, seinem gegenwärtigen Wohnsitz, reagierte er trotz seines hohen Alters auf die ihm fremden Wahrnehmungen mit künstlerischer Begeisterung. Das Weserbergland inspirierte ihn zu Ölgemälden, Pastellmalereien und Aquarellen, zum Beispiel vom Schloss Corvey.

Auf vielfachen Wunsch wurde bereits in 2018 festlegt, dass seine Werke aus der letzten Schaffensperiode - nach vielen anderen Orten - nun auch in Polle ausgestellt werden sollen. Die Ausstellung wird eröffnet am 25. August um 11:00 Uhr. Musikalische Begleitung Johann Quapp (Saxophon). Hermann Fast wird bis ca. 14:00 Uhr anwesend sein.

Diese Ausstellung wird von der Sparkasse Hameln-Weserbergland gefördert
und wird voraussichtlich bis zum 18.10.2019 gezeigt:
Mo. Mi. Fr. von 9:00 bis 12:30 - Di. Do. von 14:00 bis 17:00 Uhr
sowie Sa. von 10:00 bis 12:00 Uhr

Sa. So. und an Feiertagen von 14:30 bis 16:30 Uhr
- mit ehrenamtlicher Besetzung -
So 15.09.2019   Ausstellung Hermann Fast, Das schöne Weserbergland Polle, Haus des Gastes Fr 18.10.2019   Die Künstler Hermann Fast zeigt erneut Bilder im Haus des Gastes in Polle "Impressionen aus dem Weserbergland"
Der Heimat- und Kulturverein im Flecken Polle e.V.lädt ins Haus des Gastes an der Burg. An die Kunstausstellung "Von Fernost über den Heiligen Baikal bis zum Ural” im Spätsommer des letzten Jahres anschließend, folgt bis voraussichtlich zum 18.10. die zugesagte Ausstellung "Das schöne Weserbergland”.
Hermann Fast präsentiert die Bandbreite seines Könnens in der kleinen Galerie im Haus des Gastes. Bereits im September/ Oktober 2018 konnten die Gäste des Heimat- und Kulturvereins in Polle eine Auswahl seiner Werke bewundern.

Der stellvertretende Landrat Koßmann aus Höxter beschrieb die Bildmotive des Künstlers aus dem fernen Russland: "Mit seinen farbkräftigen Bildern vermittelt der Künstler die Botschaft, dass der Mensch Teil der Natur ist und nicht umgekehrt." Zu sehen war der Naturreichtum und die Weite des Baikalsees vor der Kulisse der umliegenden Gebirge, Landschaften im Ural sowie das Delta des 3.000 Kilometer langen Flusses Amur in der Grenzregion von Russland und China.

Als Sohn deutscher Eltern wurde er 1923 im Nordkaukasus geboren. Er studierte bereits 1939 an der Kunstfachschule in Krasnodar. Nach dem 2. Weltkrieg, nach der Zwangsverpflichtung, setzte er 1952 mit einem Fernstudium an der Moskauer Universität seine künstlerische Bildung fort. Im Fernen Osten in Chabarowsk an der Pädagogischen Hochschule belegte er bis 1967 die Fachrichtungen Zeichnen und Kunsterziehung erfolgreich, war später als Oberschullehrer und nebenbei in der Musikschule als Musiklehrer beschäftigt. Ab 1967 bis 1995 war Hermann Fast sowohl als Raumdesigner der Technischen Fachschule in Chabarowsk, wie auch als Maler tätig. Eine Anzahl seiner Werke in Öl brachte er 1995 mit nach Deutschland, seiner angestammten Heimat. In Höxter, seinem gegenwärtigen Wohnsitz, reagierte er trotz seines hohen Alters auf die ihm fremden Wahrnehmungen mit künstlerischer Begeisterung. Das Weserbergland inspirierte ihn zu Ölgemälden, Pastellmalereien und Aquarellen, zum Beispiel vom Schloss Corvey.

Auf vielfachen Wunsch wurde bereits in 2018 festlegt, dass seine Werke aus der letzten Schaffensperiode - nach vielen anderen Orten - nun auch in Polle ausgestellt werden sollen. Die Ausstellung wird eröffnet am 25. August um 11:00 Uhr. Musikalische Begleitung Johann Quapp (Saxophon). Hermann Fast wird bis ca. 14:00 Uhr anwesend sein.

Diese Ausstellung wird von der Sparkasse Hameln-Weserbergland gefördert
und wird voraussichtlich bis zum 18.10.2019 gezeigt:
Mo. Mi. Fr. von 9:00 bis 12:30 - Di. Do. von 14:00 bis 17:00 Uhr
sowie Sa. von 10:00 bis 12:00 Uhr

Sa. So. und an Feiertagen von 14:30 bis 16:30 Uhr
- mit ehrenamtlicher Besetzung -
Sa 21.09.2019 14:00 Offene Stadtführung Münchhausenstadt Bodenwerder     Startpunkt dieser interessanten Stadtführung mit einer unserer erfahrenen Gästeführerinnen ist das Münchhausen-Museum (Münchhausenplatz 1, 37619 Bodenwerder) um 14 Uhr.

Dauer ca. 1 Std.

Preise: Erwachsene 5 €, Kinder 3 €

Die offene Stadtführung ist ein Saisonangebot der Münchhausenstadt Bodenwerder von Mai – Oktober (jeden Samstag) und von Juli bis Mitte September zusätzlich jeden Mittwoch. Eine Voranmeldung wird nicht benötigt.

Mehr Infos zum Angebot, den Sehenswürdigkeiten, Veranstaltungen und der Historie der Münchhausenstadt Bodenwerder bieten die folgenden Webseiten:

www.muenchhausenland.de
www.solling-vogler-region.de
www.historisches-weserbergland.de
Sa 21.09.2019 20:00 Magic Strings KulturMuehle Buchhagen     Den Gitarristen Hein Brüggen und den Geiger Thomas Frenser verbindet ihre Liebe zu Jazz und Klassik. Gemeinsam spielen sie als Magic Strings Musikstücke unterschiedlichster Stilrichtungen, vorwiegend aus den Bereichen Swing und Latin, darunter Kompositionen des legendären "King of Swing" Count Basie, Musical Songs von George Gershwin, Lateinamerikanisches von Antonio Carlos Jobim, Evergreens von Richard Rogers, sowie Filmmusik von Henri Mancini.

Der musikalische Dialog zwischen Gitarre und Geige führt zu ungewohnten und interessanten Klangmustern. Nicht aufwändige Orchestrierung, sondern raffinierte, auf das Wesentliche reduzierte Arrangements, die für Improvisationen viel Freiraum lassen, prägen das Spiel dieses außergewöhnlichen Instrumentalduos.

Einlass 19 Uhr, Eintritt 15 Euro, ermäßigt 12 Euro
So 22.09.2019   Ausstellung Hermann Fast, Das schöne Weserbergland Polle, Haus des Gastes Fr 18.10.2019   Die Künstler Hermann Fast zeigt erneut Bilder im Haus des Gastes in Polle "Impressionen aus dem Weserbergland"
Der Heimat- und Kulturverein im Flecken Polle e.V.lädt ins Haus des Gastes an der Burg. An die Kunstausstellung "Von Fernost über den Heiligen Baikal bis zum Ural” im Spätsommer des letzten Jahres anschließend, folgt bis voraussichtlich zum 18.10. die zugesagte Ausstellung "Das schöne Weserbergland”.
Hermann Fast präsentiert die Bandbreite seines Könnens in der kleinen Galerie im Haus des Gastes. Bereits im September/ Oktober 2018 konnten die Gäste des Heimat- und Kulturvereins in Polle eine Auswahl seiner Werke bewundern.

Der stellvertretende Landrat Koßmann aus Höxter beschrieb die Bildmotive des Künstlers aus dem fernen Russland: "Mit seinen farbkräftigen Bildern vermittelt der Künstler die Botschaft, dass der Mensch Teil der Natur ist und nicht umgekehrt." Zu sehen war der Naturreichtum und die Weite des Baikalsees vor der Kulisse der umliegenden Gebirge, Landschaften im Ural sowie das Delta des 3.000 Kilometer langen Flusses Amur in der Grenzregion von Russland und China.

Als Sohn deutscher Eltern wurde er 1923 im Nordkaukasus geboren. Er studierte bereits 1939 an der Kunstfachschule in Krasnodar. Nach dem 2. Weltkrieg, nach der Zwangsverpflichtung, setzte er 1952 mit einem Fernstudium an der Moskauer Universität seine künstlerische Bildung fort. Im Fernen Osten in Chabarowsk an der Pädagogischen Hochschule belegte er bis 1967 die Fachrichtungen Zeichnen und Kunsterziehung erfolgreich, war später als Oberschullehrer und nebenbei in der Musikschule als Musiklehrer beschäftigt. Ab 1967 bis 1995 war Hermann Fast sowohl als Raumdesigner der Technischen Fachschule in Chabarowsk, wie auch als Maler tätig. Eine Anzahl seiner Werke in Öl brachte er 1995 mit nach Deutschland, seiner angestammten Heimat. In Höxter, seinem gegenwärtigen Wohnsitz, reagierte er trotz seines hohen Alters auf die ihm fremden Wahrnehmungen mit künstlerischer Begeisterung. Das Weserbergland inspirierte ihn zu Ölgemälden, Pastellmalereien und Aquarellen, zum Beispiel vom Schloss Corvey.

Auf vielfachen Wunsch wurde bereits in 2018 festlegt, dass seine Werke aus der letzten Schaffensperiode - nach vielen anderen Orten - nun auch in Polle ausgestellt werden sollen. Die Ausstellung wird eröffnet am 25. August um 11:00 Uhr. Musikalische Begleitung Johann Quapp (Saxophon). Hermann Fast wird bis ca. 14:00 Uhr anwesend sein.

Diese Ausstellung wird von der Sparkasse Hameln-Weserbergland gefördert
und wird voraussichtlich bis zum 18.10.2019 gezeigt:
Mo. Mi. Fr. von 9:00 bis 12:30 - Di. Do. von 14:00 bis 17:00 Uhr
sowie Sa. von 10:00 bis 12:00 Uhr

Sa. So. und an Feiertagen von 14:30 bis 16:30 Uhr
- mit ehrenamtlicher Besetzung -
So 22.09.2019 11:00 Vernissage Edith Kranz KulturMuehle Buchhagen     Edith Kranz zeigt Werke in Öl-, Acryl- und Aquarellmalerei. Sie präsentiert einen Querschnitt ihres Könnens in vorwiegend naturalistischen Bildern.

Die Bilder zeigen in ihren ausdrucksstarken Farben und vielfältigen Techniken Können und jahrelange Erfahrung. Im Anschluss an die Vernissage wird die Künstlerin eine Malvorführung geben.

Die Austellung ist jeden Sonntag in der Café-Zeit von 14-18 Uhr und meistens auch während der Abendveranstaltungen geöffnet.
Sa 28.09.2019 14:00 Offene Stadtführung Münchhausenstadt Bodenwerder     Startpunkt dieser interessanten Stadtführung mit einer unserer erfahrenen Gästeführerinnen ist das Münchhausen-Museum (Münchhausenplatz 1, 37619 Bodenwerder) um 14 Uhr.

Dauer ca. 1 Std.

Preise: Erwachsene 5 €, Kinder 3 €

Die offene Stadtführung ist ein Saisonangebot der Münchhausenstadt Bodenwerder von Mai – Oktober (jeden Samstag) und von Juli bis Mitte September zusätzlich jeden Mittwoch. Eine Voranmeldung wird nicht benötigt.

Mehr Infos zum Angebot, den Sehenswürdigkeiten, Veranstaltungen und der Historie der Münchhausenstadt Bodenwerder bieten die folgenden Webseiten:

www.muenchhausenland.de
www.solling-vogler-region.de
www.historisches-weserbergland.de
Sa 28.09.2019 16:00 Thementag Depression mit Markus Bock und Tobi Katze KulturMuehle Buchhagen     16:00 Einführung ins Thema

16:30 Lesung und Diskussion mit Markus Bock, Blogger und Depressionist

Markus Bock spricht nicht über Zahlen, Daten, Fakten, Medikamente. Es geht ihm um einen ungeschönten Blick auf die Gefühlswelt in depressiven Lebensabschnitten und deren Auswirkungen. Wie fühlen sich Depressionen und Suizidgedanken an? Was passiert bei einer Therapie und im persönlichen Umfeld? Die Lesung ist kein Ratgeber, sondern ein verständnisvoller Tatsachenbericht, in dem er die Frage beantwortet, ob Depressionen nicht sogar eine Chance sein können.

ca. 17.30 Uhr Pause, Gespräch und die Möglichkeit zu weiterer Infomation an Ständen bei Kaffee und Kuchen im Café

19:00 Bühnenprogramm mit Lesung/Live Literatur von Tobi Katze – ("Morgen ist leider auch noch ein Tag")

Tobi Katze tritt seit mehr als zehn Jahren auf Poetry Slams und Lesebühnen auf. 2007 gewann er den LesArt-Preis der jungen Literatur und 2014 den Bielefelder Kabarettpreis. Im Januar 2014 startete er auf stern.de seinen Blog »Das Gegenteil von traurig« über Leben und Arbeit mit Depressionen. Im September 2015 veröffentlichte Rowohlt seinen Erzählband »Morgen ist leider auch noch ein Tag«. Das hochgelobte Buch über Depression stürmte wochenlang die Top Ten der Spiegel-Bestsellerliste. Aktuell tourt er mit dem gleichnamigen abendfüllenden Bühnenprogramm.

2017 erschien seine neueste Erzählung »Immer schön die Ballons halten« bei Rowohlt

Eintritt Abendprogramm 12 Euro
Sa 28.09.2019 17:00 Erlebnisführung mit Frau Nolte - Münchhausens Haushälterin Münchhausenstadt Bodenwerder     Startpunkt dieser interessanten Stadtführung mit Frau Nolte, Münchhausens Haushälterin, ist das Münchhausen – Museum.

Anschrift: Münchhausenplatz 1
37619 Bodenwerder

Termin: Samstag, den 28. September 2019 um 17.00 Uhr
Dauer: ca. 1 Stunde
Preise: Erwachsene:10 €; Kinder: 6 €
So 29.09.2019   Ausstellung Hermann Fast, Das schöne Weserbergland Polle, Haus des Gastes Fr 18.10.2019   Die Künstler Hermann Fast zeigt erneut Bilder im Haus des Gastes in Polle "Impressionen aus dem Weserbergland"
Der Heimat- und Kulturverein im Flecken Polle e.V.lädt ins Haus des Gastes an der Burg. An die Kunstausstellung "Von Fernost über den Heiligen Baikal bis zum Ural” im Spätsommer des letzten Jahres anschließend, folgt bis voraussichtlich zum 18.10. die zugesagte Ausstellung "Das schöne Weserbergland”.
Hermann Fast präsentiert die Bandbreite seines Könnens in der kleinen Galerie im Haus des Gastes. Bereits im September/ Oktober 2018 konnten die Gäste des Heimat- und Kulturvereins in Polle eine Auswahl seiner Werke bewundern.

Der stellvertretende Landrat Koßmann aus Höxter beschrieb die Bildmotive des Künstlers aus dem fernen Russland: "Mit seinen farbkräftigen Bildern vermittelt der Künstler die Botschaft, dass der Mensch Teil der Natur ist und nicht umgekehrt." Zu sehen war der Naturreichtum und die Weite des Baikalsees vor der Kulisse der umliegenden Gebirge, Landschaften im Ural sowie das Delta des 3.000 Kilometer langen Flusses Amur in der Grenzregion von Russland und China.

Als Sohn deutscher Eltern wurde er 1923 im Nordkaukasus geboren. Er studierte bereits 1939 an der Kunstfachschule in Krasnodar. Nach dem 2. Weltkrieg, nach der Zwangsverpflichtung, setzte er 1952 mit einem Fernstudium an der Moskauer Universität seine künstlerische Bildung fort. Im Fernen Osten in Chabarowsk an der Pädagogischen Hochschule belegte er bis 1967 die Fachrichtungen Zeichnen und Kunsterziehung erfolgreich, war später als Oberschullehrer und nebenbei in der Musikschule als Musiklehrer beschäftigt. Ab 1967 bis 1995 war Hermann Fast sowohl als Raumdesigner der Technischen Fachschule in Chabarowsk, wie auch als Maler tätig. Eine Anzahl seiner Werke in Öl brachte er 1995 mit nach Deutschland, seiner angestammten Heimat. In Höxter, seinem gegenwärtigen Wohnsitz, reagierte er trotz seines hohen Alters auf die ihm fremden Wahrnehmungen mit künstlerischer Begeisterung. Das Weserbergland inspirierte ihn zu Ölgemälden, Pastellmalereien und Aquarellen, zum Beispiel vom Schloss Corvey.

Auf vielfachen Wunsch wurde bereits in 2018 festlegt, dass seine Werke aus der letzten Schaffensperiode - nach vielen anderen Orten - nun auch in Polle ausgestellt werden sollen. Die Ausstellung wird eröffnet am 25. August um 11:00 Uhr. Musikalische Begleitung Johann Quapp (Saxophon). Hermann Fast wird bis ca. 14:00 Uhr anwesend sein.

Diese Ausstellung wird von der Sparkasse Hameln-Weserbergland gefördert
und wird voraussichtlich bis zum 18.10.2019 gezeigt:
Mo. Mi. Fr. von 9:00 bis 12:30 - Di. Do. von 14:00 bis 17:00 Uhr
sowie Sa. von 10:00 bis 12:00 Uhr

Sa. So. und an Feiertagen von 14:30 bis 16:30 Uhr
- mit ehrenamtlicher Besetzung -
So 29.09.2019 12:00 Trödelmarkt KulturMuehle Buchhagen     18:00 Ein Trödelmarkt mit Flair und netter Atmosphäre, bei schönem Wetter auch auf dem Außengelände.

Es gibt nicht nur Trödel (keine Neuware) sondern auch Kaffee und Kuchen. Ein Event für die ganze Familie. Kommt und genießt es.

Stand bitte vorher anmelden. Standgebühr ein Kuchen oder 10 Euro.
So 29.09.2019 14:00 Ausstellung Edith Kranz KulturMuehle Buchhagen   18:00 Edith Kranz zeigt Werke in Öl-, Acryl- und Aquarellmalerei. Sie präsentiert einen Querschnitt ihres Könnens in vorwiegend naturalistischen Bildern.

Die Bilder zeigen in ihren ausdrucksstarken Farben und vielfältigen Techniken Können und jahrelange Erfahrung. Im Anschluss an die Vernissage wird die Künstlerin eine Malvorführung geben.

Die Austellung ist jeden Sonntag in der Café-Zeit von 14-18 Uhr und meistens auch während der Abendveranstaltungen geöffnet.
Sa 05.10.2019 14:00 Offene Stadtführung Münchhausenstadt Bodenwerder     Startpunkt dieser interessanten Stadtführung mit einer unserer erfahrenen Gästeführerinnen ist das Münchhausen-Museum (Münchhausenplatz 1, 37619 Bodenwerder) um 14 Uhr.

Dauer ca. 1 Std.

Preise: Erwachsene 5 €, Kinder 3 €

Die offene Stadtführung ist ein Saisonangebot der Münchhausenstadt Bodenwerder von Mai – Oktober (jeden Samstag) und von Juli bis Mitte September zusätzlich jeden Mittwoch. Eine Voranmeldung wird nicht benötigt.

Mehr Infos zum Angebot, den Sehenswürdigkeiten, Veranstaltungen und der Historie der Münchhausenstadt Bodenwerder bieten die folgenden Webseiten:

www.muenchhausenland.de
www.solling-vogler-region.de
www.historisches-weserbergland.de
So 06.10.2019   Ausstellung Hermann Fast, Das schöne Weserbergland Polle, Haus des Gastes Fr 18.10.2019   Die Künstler Hermann Fast zeigt erneut Bilder im Haus des Gastes in Polle "Impressionen aus dem Weserbergland"
Der Heimat- und Kulturverein im Flecken Polle e.V.lädt ins Haus des Gastes an der Burg. An die Kunstausstellung "Von Fernost über den Heiligen Baikal bis zum Ural” im Spätsommer des letzten Jahres anschließend, folgt bis voraussichtlich zum 18.10. die zugesagte Ausstellung "Das schöne Weserbergland”.
Hermann Fast präsentiert die Bandbreite seines Könnens in der kleinen Galerie im Haus des Gastes. Bereits im September/ Oktober 2018 konnten die Gäste des Heimat- und Kulturvereins in Polle eine Auswahl seiner Werke bewundern.

Der stellvertretende Landrat Koßmann aus Höxter beschrieb die Bildmotive des Künstlers aus dem fernen Russland: "Mit seinen farbkräftigen Bildern vermittelt der Künstler die Botschaft, dass der Mensch Teil der Natur ist und nicht umgekehrt." Zu sehen war der Naturreichtum und die Weite des Baikalsees vor der Kulisse der umliegenden Gebirge, Landschaften im Ural sowie das Delta des 3.000 Kilometer langen Flusses Amur in der Grenzregion von Russland und China.

Als Sohn deutscher Eltern wurde er 1923 im Nordkaukasus geboren. Er studierte bereits 1939 an der Kunstfachschule in Krasnodar. Nach dem 2. Weltkrieg, nach der Zwangsverpflichtung, setzte er 1952 mit einem Fernstudium an der Moskauer Universität seine künstlerische Bildung fort. Im Fernen Osten in Chabarowsk an der Pädagogischen Hochschule belegte er bis 1967 die Fachrichtungen Zeichnen und Kunsterziehung erfolgreich, war später als Oberschullehrer und nebenbei in der Musikschule als Musiklehrer beschäftigt. Ab 1967 bis 1995 war Hermann Fast sowohl als Raumdesigner der Technischen Fachschule in Chabarowsk, wie auch als Maler tätig. Eine Anzahl seiner Werke in Öl brachte er 1995 mit nach Deutschland, seiner angestammten Heimat. In Höxter, seinem gegenwärtigen Wohnsitz, reagierte er trotz seines hohen Alters auf die ihm fremden Wahrnehmungen mit künstlerischer Begeisterung. Das Weserbergland inspirierte ihn zu Ölgemälden, Pastellmalereien und Aquarellen, zum Beispiel vom Schloss Corvey.

Auf vielfachen Wunsch wurde bereits in 2018 festlegt, dass seine Werke aus der letzten Schaffensperiode - nach vielen anderen Orten - nun auch in Polle ausgestellt werden sollen. Die Ausstellung wird eröffnet am 25. August um 11:00 Uhr. Musikalische Begleitung Johann Quapp (Saxophon). Hermann Fast wird bis ca. 14:00 Uhr anwesend sein.

Diese Ausstellung wird von der Sparkasse Hameln-Weserbergland gefördert
und wird voraussichtlich bis zum 18.10.2019 gezeigt:
Mo. Mi. Fr. von 9:00 bis 12:30 - Di. Do. von 14:00 bis 17:00 Uhr
sowie Sa. von 10:00 bis 12:00 Uhr

Sa. So. und an Feiertagen von 14:30 bis 16:30 Uhr
- mit ehrenamtlicher Besetzung -
So 06.10.2019 14:00 Ausstellung Edith Kranz KulturMuehle Buchhagen   18:00 Edith Kranz zeigt Werke in Öl-, Acryl- und Aquarellmalerei. Sie präsentiert einen Querschnitt ihres Könnens in vorwiegend naturalistischen Bildern.

Die Bilder zeigen in ihren ausdrucksstarken Farben und vielfältigen Techniken Können und jahrelange Erfahrung. Im Anschluss an die Vernissage wird die Künstlerin eine Malvorführung geben.

Die Austellung ist jeden Sonntag in der Café-Zeit von 14-18 Uhr und meistens auch während der Abendveranstaltungen geöffnet.
So 06.10.2019 15:00 Münchhausen-Spiel Am Rathaus in Bodenwerder   16:00 Seit über 30 Jahren begeistern die Darsteller der Laienspielgruppe mit den Geschichten des unglaublichen Fabulierers kleine und große Märchenfreunde von 15:00 - 16:00 Uhr am Rathaus in Bodenwerder.

Bereits von 14:00 - 15:00 Uhr werden Sie musikalisch unterhalten.

Das Zuschauen ist kostenfrei!
So 06.10.2019 16:00 KinderZeit - Herbstliche Gestecke KulturMuehle Buchhagen   18:00 Mit Sieglinde Lobitz könnt Ihr herbstliche Gestecke basteln. Aus Kürbissen und Blumen aus dem Garten entsteht zauberhafter Tischschmuck. Geeignet ab 6 Jahren, jüngere gerne mit erwachsener Hilfe.

Unkostenbeitrag 3 Euro

Wie immer ist parallel von 14 – 18 Uhr das Mühlen-Café für Groß und Klein geöffnet.
Sa 12.10.2019 14:00 Offene Stadtführung Münchhausenstadt Bodenwerder     Startpunkt dieser interessanten Stadtführung mit einer unserer erfahrenen Gästeführerinnen ist das Münchhausen-Museum (Münchhausenplatz 1, 37619 Bodenwerder) um 14 Uhr.

Dauer ca. 1 Std.

Preise: Erwachsene 5 €, Kinder 3 €

Die offene Stadtführung ist ein Saisonangebot der Münchhausenstadt Bodenwerder von Mai – Oktober (jeden Samstag) und von Juli bis Mitte September zusätzlich jeden Mittwoch. Eine Voranmeldung wird nicht benötigt.

Mehr Infos zum Angebot, den Sehenswürdigkeiten, Veranstaltungen und der Historie der Münchhausenstadt Bodenwerder bieten die folgenden Webseiten:

www.muenchhausenland.de
www.solling-vogler-region.de
www.historisches-weserbergland.de
So 13.10.2019   Ausstellung Hermann Fast, Das schöne Weserbergland Polle, Haus des Gastes Fr 18.10.2019   Die Künstler Hermann Fast zeigt erneut Bilder im Haus des Gastes in Polle "Impressionen aus dem Weserbergland"
Der Heimat- und Kulturverein im Flecken Polle e.V.lädt ins Haus des Gastes an der Burg. An die Kunstausstellung "Von Fernost über den Heiligen Baikal bis zum Ural” im Spätsommer des letzten Jahres anschließend, folgt bis voraussichtlich zum 18.10. die zugesagte Ausstellung "Das schöne Weserbergland”.
Hermann Fast präsentiert die Bandbreite seines Könnens in der kleinen Galerie im Haus des Gastes. Bereits im September/ Oktober 2018 konnten die Gäste des Heimat- und Kulturvereins in Polle eine Auswahl seiner Werke bewundern.

Der stellvertretende Landrat Koßmann aus Höxter beschrieb die Bildmotive des Künstlers aus dem fernen Russland: "Mit seinen farbkräftigen Bildern vermittelt der Künstler die Botschaft, dass der Mensch Teil der Natur ist und nicht umgekehrt." Zu sehen war der Naturreichtum und die Weite des Baikalsees vor der Kulisse der umliegenden Gebirge, Landschaften im Ural sowie das Delta des 3.000 Kilometer langen Flusses Amur in der Grenzregion von Russland und China.

Als Sohn deutscher Eltern wurde er 1923 im Nordkaukasus geboren. Er studierte bereits 1939 an der Kunstfachschule in Krasnodar. Nach dem 2. Weltkrieg, nach der Zwangsverpflichtung, setzte er 1952 mit einem Fernstudium an der Moskauer Universität seine künstlerische Bildung fort. Im Fernen Osten in Chabarowsk an der Pädagogischen Hochschule belegte er bis 1967 die Fachrichtungen Zeichnen und Kunsterziehung erfolgreich, war später als Oberschullehrer und nebenbei in der Musikschule als Musiklehrer beschäftigt. Ab 1967 bis 1995 war Hermann Fast sowohl als Raumdesigner der Technischen Fachschule in Chabarowsk, wie auch als Maler tätig. Eine Anzahl seiner Werke in Öl brachte er 1995 mit nach Deutschland, seiner angestammten Heimat. In Höxter, seinem gegenwärtigen Wohnsitz, reagierte er trotz seines hohen Alters auf die ihm fremden Wahrnehmungen mit künstlerischer Begeisterung. Das Weserbergland inspirierte ihn zu Ölgemälden, Pastellmalereien und Aquarellen, zum Beispiel vom Schloss Corvey.

Auf vielfachen Wunsch wurde bereits in 2018 festlegt, dass seine Werke aus der letzten Schaffensperiode - nach vielen anderen Orten - nun auch in Polle ausgestellt werden sollen. Die Ausstellung wird eröffnet am 25. August um 11:00 Uhr. Musikalische Begleitung Johann Quapp (Saxophon). Hermann Fast wird bis ca. 14:00 Uhr anwesend sein.

Diese Ausstellung wird von der Sparkasse Hameln-Weserbergland gefördert
und wird voraussichtlich bis zum 18.10.2019 gezeigt:
Mo. Mi. Fr. von 9:00 bis 12:30 - Di. Do. von 14:00 bis 17:00 Uhr
sowie Sa. von 10:00 bis 12:00 Uhr

Sa. So. und an Feiertagen von 14:30 bis 16:30 Uhr
- mit ehrenamtlicher Besetzung -
So 13.10.2019 14:00 Ausstellung Edith Kranz KulturMuehle Buchhagen   18:00 Edith Kranz zeigt Werke in Öl-, Acryl- und Aquarellmalerei. Sie präsentiert einen Querschnitt ihres Könnens in vorwiegend naturalistischen Bildern.

Die Bilder zeigen in ihren ausdrucksstarken Farben und vielfältigen Techniken Können und jahrelange Erfahrung. Im Anschluss an die Vernissage wird die Künstlerin eine Malvorführung geben.

Die Austellung ist jeden Sonntag in der Café-Zeit von 14-18 Uhr und meistens auch während der Abendveranstaltungen geöffnet.
So 13.10.2019 15:00 Derniere Musik am Brunnen mit dem Baron von Münchhausen Innenstadt Bodenwerder / Fußgängerzone So 13.10.2019 16:00 Am Münchhausen-Brunnen in der Innenstadt spielt eine Musikkapelle auf. Als besonderer Gast gibt sich Baron von Münchhausen persönlich die Ehre und wird Sie musikalisch begrüßen.

Genießen Sie bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen die gemütliche Atmosphäre in der Fußgängerzone und erleben Sie den berühmtesten Sohn der Stadt persönlich. Die Café´s und Gastronomiebetriebe aus Bodenwerder freuen sich auf Ihren Besuch!
Sa 19.10.2019 14:00 Offene Stadtführung Münchhausenstadt Bodenwerder     Startpunkt dieser interessanten Stadtführung mit einer unserer erfahrenen Gästeführerinnen ist das Münchhausen-Museum (Münchhausenplatz 1, 37619 Bodenwerder) um 14 Uhr.

Dauer ca. 1 Std.

Preise: Erwachsene 5 €, Kinder 3 €

Die offene Stadtführung ist ein Saisonangebot der Münchhausenstadt Bodenwerder von Mai – Oktober (jeden Samstag) und von Juli bis Mitte September zusätzlich jeden Mittwoch. Eine Voranmeldung wird nicht benötigt.

Mehr Infos zum Angebot, den Sehenswürdigkeiten, Veranstaltungen und der Historie der Münchhausenstadt Bodenwerder bieten die folgenden Webseiten:

www.muenchhausenland.de
www.solling-vogler-region.de
www.historisches-weserbergland.de
Sa 19.10.2019 20:00 Offene Bühne KulturMuehle Buchhagen     Die Offene Bühne, ist inzwischen eine feste Größe im Programm der KulturMühle Buchhagen. In lockerer Atmosphäre und ohne Eintritt können Sie und könnt Ihr hier die Gelegenheit wahrnehmen, entweder selbst auf der Bühne zu stehen oder die bislang im Dunkeln schlummernden Talente anderer zu bewundern. Um sich ans Mikrofon zu trauen muss man und frau kein Profi sein, denn es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und kleine Unsicherheiten werden vom Publikum wohlwollend überhört. Nicht nur musikalische Beiträge sind möglich, auch gesprochenes Wort, oder sonstige Darbietungen sind willkommen. Anmeldung bei Lars, Tel.:0173 1402808

Einlass ab 19 Uhr - Eintritt frei
So 20.10.2019 14:00 Ausstellung Edith Kranz KulturMuehle Buchhagen   18:00 Edith Kranz zeigt Werke in Öl-, Acryl- und Aquarellmalerei. Sie präsentiert einen Querschnitt ihres Könnens in vorwiegend naturalistischen Bildern.

Die Bilder zeigen in ihren ausdrucksstarken Farben und vielfältigen Techniken Können und jahrelange Erfahrung. Im Anschluss an die Vernissage wird die Künstlerin eine Malvorführung geben.

Die Austellung ist jeden Sonntag in der Café-Zeit von 14-18 Uhr und meistens auch während der Abendveranstaltungen geöffnet.
Sa 26.10.2019 14:00 Offene Stadtführung Münchhausenstadt Bodenwerder     Startpunkt dieser interessanten Stadtführung mit einer unserer erfahrenen Gästeführerinnen ist das Münchhausen-Museum (Münchhausenplatz 1, 37619 Bodenwerder) um 14 Uhr.

Dauer ca. 1 Std.

Preise: Erwachsene 5 €, Kinder 3 €

Die offene Stadtführung ist ein Saisonangebot der Münchhausenstadt Bodenwerder von Mai – Oktober (jeden Samstag) und von Juli bis Mitte September zusätzlich jeden Mittwoch. Eine Voranmeldung wird nicht benötigt.

Mehr Infos zum Angebot, den Sehenswürdigkeiten, Veranstaltungen und der Historie der Münchhausenstadt Bodenwerder bieten die folgenden Webseiten:

www.muenchhausenland.de
www.solling-vogler-region.de
www.historisches-weserbergland.de
Sa 26.10.2019 17:00 Erlebnisführung mit Frau Nolte - Münchhausens Haushälterin Münchhausenstadt Bodenwerder     Startpunkt dieser interessanten Stadtführung mit Frau Nolte, Münchhausens Haushälterin, ist das Münchhausen – Museum.

Anschrift: Münchhausenplatz 1
37619 Bodenwerder

Termin: Samstag, den 26. Oktober 2019 um 17.00 Uhr
Dauer: ca. 1 Stunde
Preise: Erwachsene:10 €; Kinder: 6 €
Sa 26.10.2019 20:00 More Maids KulturMuehle Buchhagen     Keiner, der die "More Maids" live erlebt hat, kann sich ihrem Charme entziehen.

Das Markenzeichen der Band ist der mehrstimmige Gesang. Die Songs sind teils typisch irisch, teils haben sie Acoustic-Pop Einflüsse, sind aber durchweg in der irischen Tradition des "Storytelling" verwurzelt. Die More Maids überzeugen jedoch nicht nur vokal, sie spielen auch ihre typisch irischen Instrumente meisterhaft und lassen zwischen den Liedern immer wieder mit flotten Tanzstücken die Funken fliegen. Barbara Hintermeier an der Fiddle ist eine der besten Geigerinnen, die die deutsche Szene zu bieten hat. Marion Fluck setzt virtuose Glanzpunkte auf diversen Flöten und Whistles. Barbara Coerdt und Sandra Steinort – Irish Folk Fans sicher als Gründungsmitglied der international bekannten Band "CARA" bekannt – bilden das rhythmische und harmonische Rückgrat an Irish Bouzouki, Piano und Akkordeon.

Ein Konzertabend mit Wohlfühlgarantie, und das trotz der teils schaurigen Mordballaden und den vielen gebrochenen Herzen (nur in den Liedern, versteht sich!).

Einlass 19 Uhr, Eintritt 16 Euro, ermäßigt 14 Euro
So 03.11.2019 16:00 KinderZeit - Töpfern KulturMuehle Buchhagen   18:00 Töpfern mit Madli Nitsch-Laidsaar. Kinder ab 8 Jahren können in Aufbautechnik Schalen herstellen und diese auch gleich mit Engobe-Farben bemalen. Die Schalen können gebrannt und mit farbloser Glasur versehen, dann rechtzeitig vor der Weihnachten bei der KinderZeit am 1. Dezember wieder in der Mühle abgeholt und mit nachhause genommen werden

Unkostenbeitrag 3 Euro

Wie immer ist parallel von 14 – 18 Uhr das Mühlen-Café für Groß und Klein geöffnet.
Fr 15.11.2019 20:00 RIM Folk KulturMuehle Buchhagen     Die vier Musiker/innen von RIM brachen 2012 zu einer 2-jährigen Reise auf, um in den nordskandinavischen Ländern ihrer Heimat noch mehr über Folkmusik-Traditionen zu lernen. Aus der Musik und den Menschen die sie dabei kennen lernten entwickelten sie Kompositionen und Arrangements. Es dauerte nicht lang bis RIM mit ihren musikalischen Ausdruck und ihrem perfekt aufeinander abgestimmten Zusammenspiel sich zu einer in der Folkszene angesehenen Band entwickelten. Sie repräsentieren inzwischen den neuen Sound der nordischen Folk Music. Ihr Debütalbum "RIM" erhielt weltweit positive Bewertungen und war für den Norwegian Folk Music Award nominiert. Der Sound von RIM ist mitreißend und zugleich zart: sie kombinieren Tanzmelodien mit Improvisationen und ihren eigenen lebendigen Kompositionen. Ihre Bühnenauftritte sind ein unterhaltsamer Wechsel von Bewegung, Gesang und Geschichtenerzählen.

RIM waren auf Tour bei Festivals und Bühnen in Dänemark, Finnland, Norwegen, Schweden, Island, Lettland, Estland, Polen und den Niederlanden und ihr zweites Album erscheint 2019.

Einlass 19 Uhr, Eintritt 14 Euro, ermäßigt 12 Euro
Sa 16.11.2019 20:00 Offene Bühne KulturMuehle Buchhagen     Die Offene Bühne, ist inzwischen eine feste Größe im Programm der KulturMühle Buchhagen. In lockerer Atmosphäre und ohne Eintritt können Sie und könnt Ihr hier die Gelegenheit wahrnehmen, entweder selbst auf der Bühne zu stehen oder die bislang im Dunkeln schlummernden Talente anderer zu bewundern. Um sich ans Mikrofon zu trauen muss man und frau kein Profi sein, denn es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und kleine Unsicherheiten werden vom Publikum wohlwollend überhört. Nicht nur musikalische Beiträge sind möglich, auch gesprochenes Wort, oder sonstige Darbietungen sind willkommen. Anmeldung bei Lars, Tel.:0173 1402808

Einlass ab 19 Uhr - Eintritt frei
Sa 30.11.2019 20:00 gleis 5 KulturMuehle Buchhagen     Die 5 Musiker*innen aus Hameln/Hannover/Hildesheim spielen Jazzstandards, die mit deutschen Texten angereichert völlig neue Bedeutungen bekommen. Mal humorvoll, mal politisch, mal persönlich, mal ernst und nur in Ausnahmefällen über Liebe und Liebesleid. Musikalisch wechseln die Stücke zwischen Jazz und Chanson, Swing und Latin.

Regina Rauch (Gesang), Hartmut Blanke (Piano), Ulli Maass (Gitarren), Roman Klotkowski (Bass) und Thomas Maiwald (Percussion) servieren Musik nicht nur für die Ohren.

Einlass ab 19 Uhr - Hutkonzert
So 01.12.2019 16:00 KinderZeit - Nadelfilzen KulturMuehle Buchhagen   18:00 Nadelfilzen für den Weihnachtsbaum – mit Ruth Emanuel. Kinder ab 8 (mit etwas Geschick und Geduld auch ab 6) können mit dieser schönen Technik mithilfe einer Filznadel aus flauschiger Wolle bunte Christbaumkugeln und sonstige Objekte für den Weihnachtsbaum oder als adventliche Deko herstellen.

Unkostenbeitrag 3 Euro

Wie immer ist parallel von 14 – 18 Uhr das Mühlen-Café für Groß und Klein geöffnet.
Sa 14.12.2019 12:00 WeihnachtsZauber KulturMuehle Buchhagen So 15.12.2019 18:00 Kunsthandwerk, hübsche Geschenkideen, Lagerfeuer, Glühwein, herzhafte sowie süße Leckereien und ein Hauch von Zimt in der Luft…

Unser Weihnachtsmarkt, den wir nun schon im fünften Jahr veranstalten, hat sich schnell als ein Advents-Ausflugsziel mit ganz besonderer Atmosphäre herumgesprochen. Wer den alten Mühlen-Saal einmal im Glanz der weihnachtlichen Beleuchtung und mit den zahlreichen Ständen mit liebevoll gearbeiteten handwerklichen Schätzen gesehen hat und dann auch noch in unserem Café nebenan mit leckerem Kuchen und einem besonders strahlenden Lächeln begrüßt wurde, der kommt jedes Jahr gerne wieder.

Das Wetter spielt an dem Wochenende keine Rolle, denn der "Weinhnachtszauber" findet in der KulturMühle statt. Auch für die kleineren Besucher wird wieder etwas geboten.
So 15.12.2019 12:00 WeihnachtsZauber KulturMuehle Buchhagen So 15.12.2019 18:00 Kunsthandwerk, hübsche Geschenkideen, Lagerfeuer, Glühwein, herzhafte sowie süße Leckereien und ein Hauch von Zimt in der Luft…

Unser Weihnachtsmarkt, den wir nun schon im fünften Jahr veranstalten, hat sich schnell als ein Advents-Ausflugsziel mit ganz besonderer Atmosphäre herumgesprochen. Wer den alten Mühlen-Saal einmal im Glanz der weihnachtlichen Beleuchtung und mit den zahlreichen Ständen mit liebevoll gearbeiteten handwerklichen Schätzen gesehen hat und dann auch noch in unserem Café nebenan mit leckerem Kuchen und einem besonders strahlenden Lächeln begrüßt wurde, der kommt jedes Jahr gerne wieder.

Das Wetter spielt an dem Wochenende keine Rolle, denn der "Weinhnachtszauber" findet in der KulturMühle statt. Auch für die kleineren Besucher wird wieder etwas geboten.